Das geistliche Oberhaupt des Landes, der 14.Dalai Lama Tendzin Gyatsho, musste während der Unruhen des Jahres 1959 aus Tibet fliehen und lebt seit damals in Nordindien. Es finden immer wieder Gespräche mit den chinesischen Behörden über eine Rückkehr statt, doch bis heute scheinen die chinesischen Sicherheitsgarantien für den Dalai Lama nicht ausreichend. 

 
Tibetischer Alltag   
Noch ist in lebhafter Erinnerung, wie nach dem Tod des letzten Panchen Lama der rechtmäßige Nachfolger unter unerklärlichen Umständen verschwunden ist und durch eine Marionette der chinesischen Regierung ersetzt wurde. Der neue Panchen Lama lebt nun nicht mehr in Tibet, sondern in Peking unter der Kontrolle der staatlichen Behörden.
   







 

Tibetischer Alltag


 
 
Zurück
Weiter