Mexiko Stadt ist ein Moloch von enormer Ausdehnung.
Für 4 Tage nahm ich mir einen Mietwagen, um die Umgebung der Stadt zu erkunden. Durch unglückliche Umstände hatte ich jedoch zweimal das "Vergnügen", die Stadt durchqueren zu dürfen. Das ist ein absolutes Abenteuer. Weniger wegen der Fahrweise der Mexikaner, sondern aufgrund der immensen Ausdehnung, die jegliche Orientierung erschwert. Die mangelhafte Beschilderung gibt einem den Rest.
Die Stadt selbst bietet nicht so besonders viele Attraktionen. Nicht viel, das man dann bei einer Mexikorúndreise nicht besser, größer oder schöner sehen kann.

Totenschädel 
Nachdem Mexiko Stadt in sumpfigem Gelände erbaut ist, versinken viele der Bauten im Boden. Die Kathedrale wurde mit immensem Aufwand, wie z.B. Betoninjektionen, stabilisiert und sogar wieder ein wenig aufgerichtet. So mancher Kolonialbau aber befindet sich heute bis zu 2 Meter unter dem aktuellen Straßenniveau.



Ein absolutes Highlight ist das archäologische Nationalmuseum. Man kann es getrost zu einem der besten Museen der Welt zählen. Die atemberaubenden Sammlungen, aber auch der Museumsbau selbst sind absolute Weltklasse.



    

Mit Türkisen verzierter Totenschädel

  

Zurück
Weiter